Fauna und Flora der Seychellen

Land und Leute der Seychellen

Natur
Fauna und Flora der Seychellen
Wildlife of Seychelles

Die Seychellen sind ein außergewöhnliches Naturparadies mit einer einzigartigen Fauna und Flora und den seltensten Arten dieser Erde. Die ökologische Politik der Seychellen gilt weltweit als vorbildlich und über 50% des Landes stehen unter Naturschutz. Entsprechend der Landesfläche verfügen die Seychellen über den größten Anteil an Naturschutzgebieten auf der Welt. Die Seychellen sind arm an Rohstoffen, weshalb die Natur der ganze Reichtum des Landes ist und sie behüten ihre Fauna und Flora wie einen Schatz. Jeder Urlaubsreisende hat die Chance viele der endemischen Tiere und Pflanzen in diesem tropischen Garten Eden zu erleben.
Auf den Reisen durch die Inselwelt der Seychellen kann man eine Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten sehen und erleben und für ein interessantes Foto als afrikanische Reiseerinnerung haben sie immer einen bleibenden Wert.
Möchte man aber ins Detail gehen und erfahren, welches Tier und welche Pflanze typisch für das Reiseland ist, unterscheiden die Biologen unterschiedliche Begriffe, die wir auch auf safari-afrika.de verwenden. Die isolierte geografische Lage der ostafrikanischen Seychelleninseln im Indischen Ozean sind hier ein gutes Beispiel, die Welt der Fauna und Flora im Detail zu betrachten. Man verwendet daher folgende Begriffe für die interessanten Tier- und Pflanzenarten, die man auf den Seychellen vorfinden kann um die geografische Verbreitung besser zu verstehen.

Endemische Arten

Als eine endemische Art bezeichnet man Pflanzen und Tiere, die nur auf ein engbegrenztes Gebiet vorkommen und selbst in einem Land nur lokal verbreitet sind und in anderen Regionen der Welt absolut nicht vorkommen. Auf den Seychellen kann man diese Arten zum Teil auch als äußerst seltene Inselendemiten bezeichen.
Für einen kleinen Einblick in die faszinierende Welt der endemischen Pflanzen und Tiere der Seychellen stellen wir hier einige Beispiele der wesentlichsten Arten vor, die zum Teil auch als stark gefährdet eingestuft und streng geschützt sind.

Beispiele für endemische Tiere der Seychellen

Beispiele für endemische Pflanzen der Seychellen

Native Arten

Als Native bezeichnet man all die Arten, die zwar auf den Seychellen einheimisch sind aber auch in anderen Regionen außerhalb des Landes  ihr natürliches Vorkommen haben können. Das trifft besonders auf einige Pflanzenarten zu, aber auch verschiedene Tierarten können von Sri Lanka über den Seychellen bis zum afrikanischen Festland ökologisch vertreten sein und auch unter Artenschutz stehen.
Native Beispiele auf den Seychellen sind zahlreiche Schmetterlinge und andere Insekten, Vögel und Krabben und unter den Pflanzen ist die Kokosnuss (Cocos nucifera) der wohl bekannteste Vertreter.

Beispiele für native Tiere der Seychellen

Beispiele für native Pflanzen der Seychellen

Eingeführte Arten (Introduced, Non-native)

Unter diesem Begriff stehen zahlreiche Arten die meist durch den Menschen als fremde Arten eingeführt wurden und weder einheimisch noch heimisch sind. Es handelt sich dabei überwiegend um Zier- und Nutzpflanzen für Parks, Gärten und Plantagen. Viele dieser Arten können ökologisch sehr bedenklich sein, wenn sie sich verwildern und als invasive Arten einheimische Pflanzen und Tierarten verdrängen und native Lebensräume zerstören können.
Da die Seychellen strenge und ökologisch ausgerichtete Naturschutzbestimmungen haben, sind  sie bemüht aus den Fehlern der Kolonialzeit zu lernen und invasive Tier – und Pflanzenarten zu verdrängen, um die naturlichen Landschaften zu erhalten. Es gibt aber auch eingeführte Arten die sich ökologisch integriert haben, von anderen Pflanzen toleriert und von einheimischen Tierarten angenommen wurden.

Beispiele für eingeführte Tierarten der Seychellen

  • Afrikanische Riesenschnecke – Achatina immaculata
  • Großer Tenrek – Tenrec ecaudatus
  • Hirtenmaina – Acridotheres tristis

Beispiele für eingeführte Pflanzenarten der Seychellen