Spinnen & Diplopoda

Afrikanische Tierwelt

Afrikanische Spinnen und Diplopoda

Galerie der afrikanischen Spinnen und Diplopoda aus  Ägypten, Gambia, Kenia, Senegal und den Seychellen

Fotografische Eindrücke afrikanischer Spinnen und Diplopoda, wie ich sie in Ägypten, Gambia, Kenia, im Senegal und auf den Seychellen gesehen und erlebt habe. Es sind traumhafte Erlebnisse in der afrikanischen Wildnis unter den Tieren sein zu dürfen. Diese Momente der Freiheit haben tief in meinem Herzen Gefühle ausgelöst, die das Leben mit anderen Augen  sehen.

Afrikanische Spinnen und Diplopoda
mit 24 Arten

Auflistung der beobachteten afrikanischen Spinnen und Diplopoda nach ihrer
zoologischen Systematik in Ordnungen und Familien

Stamm : Gliederfüßer – Arthropoda
Unterstamm : Tausendfüßer – Myriapoda

Klasse : Chilopoda – Hundertfüßer
Ordnung : Scolopendromorpha – Hundertfüßer, Riesenläufer
Familie :  Scolopendridae – Skolopender, Hundertfüßer

Klasse : Diplopoda – Doppelfüßer
Ordnung : Glomerida – Saftkugler
Familie : Glomeridae

Ordnung : Spirostreptida
Familie : Odontopygidae

Familie : Spirostreptidae

Ordnung : Spirobolida
Familie : Spirobolidae

Familie : Trigoniulidae

Ordnung : Polydesmida
Familie : Oxydesmidae

Familie : Gomphodesmidae

Familie : Paradoxosomatidae

Afrikanische Seidenspinne / Riesennetzspinne

Unterstamm : Kieferklauenträger – Chelicerata
Klasse : Arachnida – Spinnentiere
Ordnung : Araneae – Webspinnen
Familie : Araneidae – Radnetzspinnen

Familie : Hersiliidae – Baumstamm Spinnen

Familie : Nephilidae – Seidenspinnen

Familie : Salticidae – Springspinnen

Familie : Sparassidae – Riesenkrabbenspinnen

Skorpion

Ordnung : Scorpiones – Skorpione
Familie : Buthidae

Spinnen und Tausendfüßer

gehören zwar nicht unbedingt zu den beliebtesten Urlaubserinnerungen einer Afrikareise, aber interessant und faszinierend sind sie doch, wenn man ihnen in der Natur begegnet. Es sind alles nützliche Lebewesen die im ökologischen Kreislauf der Natur Afrikas eine bedeutende Rolle spielen. Sie sind kein Ungeziefer und man trifft sie nicht nur im Busch und auf Safari sondern auch in den Gärten der Hotels und Lodges. Man braucht sich also nicht zu fürchten. Sie werden dem Menschen nicht gefährlich und mit etwas Respekt vor diesen Tieren läßt man sie in Ruhe und erfreut sich am Anblick dieser exotischen Geschöpfe.

Alle Angaben zur Systematik sind ohne Gewähr und wir können natürlich auch keine Vollständigkeit der Artenanzahl erreichen, aber einen kleinen Einblick in die Vielfalt der afrikanischen Spinnen- und Diplopoda-Arten geben, die wir gesehen und erlebt haben. Alle Fotos sind, wenn nicht anders angegeben (c) Michael Kürschner