Ptolemaios VI.

Flagge Ägyptens

Land und Leute Ägypten

Ptolemaios VI. Philometor
Pharao der Ptolemäer Dynastie in Ägypten

Sein Leben und die Regierungszeiten von Ptolemaios VI.

Pharao Ptolemaios VI. Philometor wurde geboren 186 v. Chr. als Sohn von Ptolemaios V. Epiphanes und seiner Gattin Kleopatra I. Seinen griechischen Beinamen Philometor (übersetzt der „Mutterliebende“) erhielt er beiläufig, weil nach dem Tod seines Vaters, seine Mutter Kleopatra I. ihn im Alter von etwa 5 Jahren zum Thronfolger machte und er mit ihrer Führung unter ihrer Vormundschaft stand. Im Mai 176 v. Chr. verstarb seine Mutter und Ptolemaios VI. heiratete ein Jahr später 175 v. Chr. seine einzige Schwester Kleopatra II..
Seine gesamte Regierungszeit war mit einem Jahr unterbrochen. Er regierte von 180 – 164 v. Chr. Von 170  bis 164 v. Chr.wurde eine Dreierregierung proklamiert, Ptolemaios VI regierte jetzt mit seiner Frau Kleopatra II. und seinem Bruder Ptolemaios VIII. bis er 164 v. Chr. von seinem Bruder Ptolemaios VIII. aus Ägypten vertrieben wurde. Mit Hilfe Roms kehrte er allerdings nach einem Jahr zurück und übernahm wieder den ägyptischen Pharaonenthron als alleiniger Herrscher. 146 v.Chr. ernannte er seinen Sohn Ptolemaios VII. zum Mitregenten, der dann nach dem Tod seines Vaters auch den Thron von Ägypten bestieg. Ptolemaios VI. starb 145 v. Chr. an den schweren Verwundungen als Kriegsfolgen einer Schlacht bei Antiochia in Syrien.

Bild 1: Der obere bildliche Reliefteil der Dodekaschoinos-Stele mit der Göttin Isis und dem Pharao Ptolemaios VI. Bild 2: Diese Dodekaschoinos-Stele beinhaltet einen Text, der die Tempelwirtschaft und die Finanzen des Isis-Tempels dokumentiert. Bild 3: Die Dodekaschoinos-Stele von Ptolemaios VI. gehört zu den bedeutensten Funden im Tempelkomplex von Philae. Man findet sie auf der rechten Seite am 2. Pylon. Der Name kommt aus dem altgriechischen und bedeutet soviel wie „Zwölfmeilenland“. Auch wenn derartige Stelen im altägyptischen bekannt sind, stammt diese aus der Ptolemäerzeit und beschreibt das Grenzland zwischen Ägypten und Nubien. Durch Ptolemaios VI. wurde der Dodekaschoinos an die Göttin Isis von Philae gestiftet.

Innen- und Außenpolitik zur Zeit von Ptolemaios VI.

Wenn man einmal von den Unterstützungen für die Tempel in Ägypten absieht, ist verhältnismäßig wenig über die innenpolitischen Entwicklungen während der Regierungszeit von Ptolemaios VI. bekannt. Die wirtschaftliche Lage in Ägypten war stabil und der Außen- und Binnenhandel florierte. In ihrer typischen Art waren die Ptolemäer innenpolitisch eher mit sich selbst beschäftigt.
Dagegen standen außenpolitischen Aktivitäten in den Regierungszeiten von Ptolemaios VI. eher im Vordergrund und entstanden meist aus Machtrangeleien und Intrigen innerhalb des Reiches der Ptolemäer. 170 v. Chr. wurde Ptolemaios VI. in den 6.Syrischen Krieg verwickelt gegen das Seleukidenreich (ein hellenistischer Diadochenstaat) unter Antiochos IV. Die Herrschaft von Ptolemaios VI, war zwar in Gefahr, doch nur durch eine Intervention Roms (um 168 v. Chr.) konnte eine Eroberung Ägyptens durch den Seleukidenkönig Antiochos IV. verhindert werden. 164 v. Chr. zerbrach die ägyptische Dreierregierung am Pharaonenhof mit  seiner Frau und Schwester Kleopatra II. und dem jüngeren Bruder Ptolemaios VIII. Ptolemaios VI: verlor die internen Machtkämpfe und wurde von seinen Bruder aus Ägypten vertrieben. Bereits 163 v. Chr. holten die Alexandriner mit Hilfe Roms Ptolemaios VI. als Alleinherrscher zurück nach Ägypten und verdrängten den unbeliebten Bruder Ptolemaios VIII. Es kam unter Mitwirkung Roms zu einer Teilung im ptolemäischen Machtbereich, bei der Ptolemaios VIII. Kyrenaika (im heutigen Libyen der Ostteil des Landes) und Ptolemaios VI. behielt das Stammland Ägypten. Durch die vielen Uneinigkeiten in der Politik der Ptolemäer gewann das aufkommende römische Reich langsam an Einfluß. Jetzt kehrte etwas Ruhe in die Regierungspolitik und Ptolemaios VI. er regierte jetzt mit Kleopatra II. bis zu seinem Tod 145 v. Chr. Ein Jahr zuvor ernannte er noch seinen Sohn Ptolemaios VII. Neos Philotor zum Mitregenten. Gleichzeitig mischte er sich erneut aktiv in den seleukidischen Thronstreit ein und besetzte Syrien. In einer siegreichen Schlacht über Alexander Balas bei Antiochia wurde er scheinbar schwer verwundet und verstarb wenige Tage später.

Bautätigkeit in der Zeit von Ptolemaios VI.

Trotz der starken Einbindung von Ptolemaios VI. in außenpolitische Belange hatte er als Pharao auch das innenpolitische das Ansinnen,  entsprechend der ägyptischen Kultur, sich an Tempelbauten zu beteiligen oder sie sogar zu beginnen. Beteiligt war Ptolemaios VI. wahrscheinlich bei den Tempelanlagen in Edfu und Kom Ombo. Beim Tempel von Philae könnte Ptolemaios VI. sogar für den Baubeginn verantwortlich sein, obwohl die ältesten belegbaren Bauten am Tempel von Philae aus der Regierungszeit von Pharao Nektanebos I. (379 – 360 v. Chr.) stammen.

Bild 4: Tempel von Philae im nubischen Oberägypten nahe Assuan. Das Hauptgebäude dieser Tempelanlage ist der Göttin Isis gewidmet.

Familien- und Regierungsdaten von Ptolemaios VI.

Regierungszeit: 1. Regierungszeit 180 – 164 v. Chr. und in der 2. Regierungszeit von 163 – 145 v. Chr. in der ptolemäischen Dynastie.
Eigenname: Ptolemaios anch djed meri Ptah – Ptolemäus, der ewig lebende, Geliebter von Ptah
Thronname: Iua-en-netjerui-perui Setep-en-Ptah-Chepri iri-maat-en-Amun-Re  – Erbe der zwei Götterhäuser, Auserwählter des Ptah, der Wahres macht für Amun-Re
Geboren: 186 v. Chr.
Verstorben: 145 v. Chr. an Kriegsfolgen in Syrien
Mutter : Kleopatra I.
Vater : Ptolemaios V.
Großeltern: Ptolemaios IV., Arsinoë III.

Brüder: Ptolemaios VIII.
Schwestern:
Kleopatra II.

Ehefrau: Kleopatra II.
Töchter: Kleopatra III., Kleopatra Thea
Söhne: Ptolemaios VII., Ptolemaios Eupator
Vorgänger: 1.Regierungszeit: Ptolemaios V. 180 v. Chr., 2. Regierungszeit: Ptolemaios VIII. 163 v. Chr.
Thronnachfolger: 1.Regierungszeit 164 v. Chr. Ptolemaios VIII. und nach der 2. Regierungszeit: Ptolemaios VII. 145 v. Chr.

Fotos: (c) Michael Kürschner (3), Christel Selke (1)