Schmetterlingsfink

Systematik

Uraeginthus bengalus
Schmetterlingsfink

Ordnung: Passeriformes – Sperlingsvögel
Familie : Estrildidae – Prachtfinken
Gattung: Uraeginthus
Art: Uraeginthus bengalus

Trivialname

deutsch: Schmetterlingsfink, englisch: Red-cheeked Cordon- bleu,
französisch: Cordon-bleu,
swahili: Kitendeli Shavu-Buluu, afrikaans: —-,

Vorkommen

Afrika, südlich der Sahara in einem breiten Band von West- bis Ostafrika erstreckt sich das riesige Verbreitungsgebiet des Schmetterlingsfinken. Trockene Buschsavannen sind sein Lebensraum. Scheint heute aber schon ein Kulturfolger zu sein in Nähe menschlicher Siedlungen.

Fundort

Gambia, Februar 2001 und Kenia an der Südküste 2007

Beschreibung

Ein kräftiger kleiner Prachtfink, der eine Körpergröße von fast 12 cn erreichen kann. Markantes Zeichen ist der rote Ohrenfleck der Männchen, er fehlt bei den Weibchen völlig.

Fortpflanzung

Der Schmetterlingsfink brütet zum Selbstschutz gerne in Nähe von Wespennestern. Die Nester werden in sehr dichten Sträuchern gebaut und beide Elterntiere brüten ihr Gelege von etwa 5 Eiern innerhalb von 14 Tagen aus.

Nahrung

Hauptsächlich fressen sie Grassamen oder andere kleine Saaten, aber auch junge Triebe von Gräsern. Auch Insekten gehören teilweise zum Speiseplan. Nestlinge und Jungvögel werden ausschließlich mit tierischer Kost versorgt.

 

Fotos : © Michael Kürschner (3)