Setau

Flagge Ägyptens

Land und Leute Ägypten

Setau
20. Vizekönig von Kusch unter Ramses II.

Zur Person von Setau

Setau gehörte in der Regierungszeit von Pharao Ramses II. zu den bedeutenden Beamten des Landes. Er stammte wahrscheinlich aus Theben und Umgebung. Von den Eltern ist seine Mutter Ain gut belegt als Sängerin des Amun in Karnak, nur über seinen Vater Siwadjet ist nichts näheres bekannt. Verheiratet war Setau mit einer gewissen Mutnofret.
Setau war ein Schüler des Palastes von Ramses II. und durchlief eine zivile Karriere als Schreiber in höchsten Diensten. Zunächst bekam Setau das hohe Amt des obersten Schreibers des Wesirs und eine weitere Beförderung brachte ihm noch das Amt des „Obervermögensverwalters des Amun in der südlichen Stadt’ ein. Ramses II. muß von Setau dem absoluten Kenner der Finanz- und Steuerverwaltung stark beeindruckt gewesen sein, sonst hätte er wohl kaum Setau in seinem 38. Regierungsjahr in Nubien zum Vizekönig von Kusch ernannt.

Bild 1 – 3: Kniefigur des Vizekönigs von Kusch (Nubien) aus Sandstein, Setau, mit Stele auf der Osiris abgebildet ist. Ein Stelophor aus der 19. Dynastie im Neuen Reich in der Regierungszeit von Ramses II., 1279-1213 v. Chr. Zu bewundern ist dieses Stelophor im Ägyptischen Museum Berlin

Setau als Vizekönig von Kusch

Die Ernennung von Setau zum Vizekönig von Kusch war in dieser Zeit außergewöhnlich, denn Setau war kein ranghoher Militär, sondern ein ziviler Verwaltungsrat und Schreiber. Für Ramses II. mußte Kusch wahrscheinlich militärisch abgesichert gewesen sein und Ramses II. erhoffte sich mit dieser Ernennung eines Finanzfachmannes höchstwahrscheinlich wirtschaftliche Vorteile die durch Setau erreicht werden konnten. Setau leitete sein Amt als Vizekönig von Kusch wie ein „Manager“. Er leistete sich nach eigenen Angaben tausende Leibeigene. Das nubische Volk litt unter seiner Herrschaft, denn alle erzielten wirtschaftlichen Leistungen gingen allein nach Ägypten, er mergelte das Volk förmlich aus. Setau beschreibt selbst seine Leistung wie folgt: “ Ich brachte alle Abgaben des Landes Kusch in doppeltem Maße. Ich habe die Leute dazu gebracht, sich zu unterwerfen“.
Die Ernennung zum Vizekönig von Kusch durch Ramses II. erfolgt in seinem 38. Regierungsjahr
und Setau konnte dieses Amt bis zum 63. Regierungsjahr des Pharaos ausüben und hatte somit nach fast 25 Jahren die längste Amtszeit, die je ein Vizekönig von Kusch hatte.
Im Auftrag von Ramses II. bekam Setau auch zahlreiche Bauaufträge, weshalb Setau auch mit zahlreichen Bauten und Tempelrestaurierungen südlich von Theben bekannt wurde. Hervorzuheben ist der Felstempel bei Gerf Hussein (etwa 90 km südlich von Assuan) der dem Ptah geweiht war und der Tempel bei Wadi as-Subu (etwa 180 km südlich v on Assuan). Belegt sind auch umfangreiche Renovierungsarbeiten am Tempel von Abu Simbel. Für sich selbst errichtete Setau seine Kapelle bei Elkap (etwa 15 km nördlich von Edfu).
Sein groß angelegtes Grab ließ Setau (TT289) in der thebanischen Nekropole im Gebiet bei Dra ‚Abu el-Naga errichten.

 Fotos: (c) Michael Kürschner (2), Christel Selke (1)