Narmer

Flagge Ägyptens

Land und Leute Ägypten

Narmer
Letzter Pharao der 0 Dynastie in der Prädynastischen Zeit

Sein Leben und die Regierungszeit von Narmer

Mit König Narmer begann für Ägypten wohl endgültig die Vereinigung der beiden Länder von Unter- und Oberägypten zu einem einheitlichen Staatsgebilde. Bis zum Ende der Prädynastischen Zeit und der Bildung der 0 Dynastie bestand Ägypten aus zwei unabhängigen politischen Einheiten. Auch wenn es schon im Vorfeld politische Entwicklungen für eine Einheit Ägyptens gab, gilt historisch immer wieder erwähnt König Narmer als Gründer eines einheitlichen Reiches um 3025 – 3000 v. Chr. Einige Ägyptologen halten auch an der These fest, dass Narmer bereits als 1. Pharao der frühdynastischen 1. Dynastie einzuordnen sei und nicht die Beendigung der 0 Dynastie in der Prädynastik einleitete. Aber unbestritten gilt er als ein sehr bedeutender Pharao seiner Zeit.
Über die familiäre Herkunft Narmers von mütterlicher oder väterlicher Seite ist nicht bekannt.

Bild 1 und 2: Diese aus Alabaster gefertigte hockende Statue eines Mantelpavians gehört zu den bedeutenden Tierfiguren aus der Frühzeit der ägyptschen Geschichte,sie stellt den „Großen Weißen“, den königlichen Ahnengott dar. Auch die dargestellte Haltung des Tieres ist typisch für die Zeit und weil in der Mitte der Vorderseite des Sockels der Name von König Narmer eingraviert ist, kann sie um etwa 3000 v. Chr. datiert werden. Im Alten Ägypten entwickelte sich mythologisch der Pavian auch als Symboltier für die Gottheit des Mondes, der Wissenschaft und  Lehre, der Schreiber und der Weisheit. Heute steht diese bedeutende Statue im Ägyptischen Museum Berlin. Der eigentliche Fundort ist nicht genau bekannt, vermutet wird aber die große Königsnekropole in Abydos, Ägypten

Bild 3: Die Pfeile am Sockel der Pavianstatue verweisen auf die Stelle, wo der eingeritzte Name von König Narmer angebracht ist, die auf dem Bild 4 zu sehen ist.  Bild 4: Die eingeritzte Namensgravur von König Narmer im Zeichen des Serech, der stilisierten Königsfassade mit Hof. Gekrönt vom Horusfalken erkennt man im Serech die Namenskennzeichen „nar“ für Wels (wütender Wels, Furchterregender Wels) und „mer“ für Meißel = nar-mer.

Innen – und Außenpolitik in der Zeit von Narmer

Innenpolitisch wird Narmer immer als Reichseiniger Ägyptens festgelegt, denn Abbildungen aus seiner Zeit zeigen ihn mit der Doppelkrone (Pschent) des vereinten Ägyptens. Als wichtigster Beleg gilt dafür die berühmte Narmerpalette oder auch Prunkpalette die man in Hierakonpolis fand. Narmer soll als Herrscher nach früheren Deutungen mit militärischen Druck die Stämme im Unterägypten zur Vereinigung mit Oberägypten gezwungen haben. Zwischenzeitlich geht man aber davon aus, dass bereits seine Vorgänger die politischen Vorbereitungen für ein geeintes Ägypten schufen, was mit Sicherheit zum Teil auch mit militärischen Mitteln erreicht wurde. Insgesamt kann man auch davon ausgehen, dass die Gründung des Staates Ägypten mit der Vereinigung der beiden Länder von Ober- und Unterägypten verhältnismäßig friedlich abgelaufen ist und Narmer mit seinem propagandistisch gut aufgebauten Machtanspruch sein politisches Ziel der Vereinigung mit viel Geschick umsetzen konnte. Sein Nachfolger Aha setzte diese Politik fort und gilt als 1. Pharao der 1. Dynastie im vereinigten frühdynastischen Ägypten.
In der Herrschaftszeit von Narmer muss es bereits Kontakte mit Regionen außerhalb des ägyptischen Reiches gegeben haben. Ob es sich bei diesen Kontakten um reine Außenhandelsbeziehungen gehandelt hat, oder ob es Resultate von Feldzügen waren, ist nicht mit Sicherheit belegt. Im heutigen Israel fand man Gefäße mit dem Namen von Pharao Narmer und auf dem Sinai in Felsen eingeritzte Namenszüge von Narmer. Interessante Funde in der Nekropole von Abydos lassen sogar auf exotische Kontakte nach Asien vermuten, weil auf einem Artefakt aus Elfenbein ein Asiate abgebildet ist. In Hierakonpolis dem religiösen und politischen Machtzentrum im prädynastischen Ägypten, fand man zahlreiche Gegenstände, die bereits auf  viele Handelskontakte mit dem im Süden gelegenen  Nubien belegen. Für Ägypten war Nubien das Tor nach Afrika und wegen der wichtigen Ressourcen schon frühzeitig ein bedeutender Handelspartner.

Die Narmerpalette

Die Narmerpalette ist ein bedeutendes Kunstwerk von großer historischer Bedeutung. Sie dokumentiert heute für Ägypten die Gründung des Staates und die Ereignisse die zur Einigung der beiden Länder von Unter- und Oberägypten geführt haben. Die Palette zeigt die älteste politische Darstellung eines Pharaos als Herrscher des geeinten Staates Ägypten. Dieses etwa 64 cm große Propaganda-Kunstwerk aus Grauwacke wurde 1894 im Horus-Tempel, einem der ältesten Tempel in Ägypten, in Hierakonpolis gefunden. Diese Stadt war zur Zeit der Prädynastik und Frühdynastischen Zeit zwischen 3800 und 2700 v. Chr. das religöse und politsche Zentrum von Oberägypten. Neben Horus hat auch die Göttin Hathor schon eine große Bedeutung in dieser Zeit, denn auf dem oberen Teil der Palette krönt auf beiden Seiten die Himmelsgöttin mit Kuhohren und -hörnern, die auch mit dem Königsgott Horus in Verbindung steht.
Dieses politische Dokument mit dem Pharao Narmer zeigt auch erstmalig auf der Unterseite die Szene mit dem „Erschlagen der Feinde“. Ausgehend von dieser Palettendarstellung zeigt sich dieses Motiv eines triumphierenden Königs, der die Feinde erschlägt über die gesamte 3000-jährige Pharaonenzeit. Diese Darstellung hat zwar selten einen realen Bezug, stellt aber immer eine enorme politische Symbolkraft dar, mit dem garantierten Sieg der göttlichen Ordnung über das Chaos der Außenwelt. Mit dem Sinnbild einer göttlichen Herrschermacht war ein Pharao immer  und zu jeder Zeit verantwortlich für die Sicherheit und den Frieden des Landes.

Bild 5: Die berühmte Narmerpalette oder auch Prunkpalette des Königs Narmer auf einer ägyptschen Briefmarke aus dem Jahr 1986. Die Marke links zeigt die Vorderseite und die recht Marke  die Abbildung der Unterseite. Auf der Vorderseite ist Narmer im oberen Register mit der Roten Krone (Descheret) Unterägyptens dargestellt. Vor Narmer schreiten vier Standartenträger, sie führen ihn zur letzten Szene zu 5 gefesselten und geköpften Feinden, bei denen die Köpfe zwischen den Beinen liegen. Die Unterseite zeigt König Narmer mit der weißen Krone (Hedschet) von Oberägypten. Der König packt einen Feind beim Schopf um ihn zu erschlagen.

Das Grab von Narmer

Der englischen Ägyptologen Flinders Petrie (1853 -1942) vermutete das Grab von Narmer in der Struktur B10 in der Nekropole Umm el-Qaab bei Abydos, doch heute geht man eher davon aus, dass dieser Grabbereich dem Pharao Aha (dem Nachfolger von Narmer) zugeordnet werden muss. Das eigentliche Grab von Narmer liegt auch in dieser Nekropole in den beiden Gruben B 17/18, einem Doppelkammergrab.

Familien- und Regierungsdaten von Ptolemaios II.

Regierungszeit: Über die Regierungszeit ist nicht bekannt, sie lag in der 0 Dynastie zwischen Prädynastik und Frühdynastische Zeit um 3000 v.Chr. bis zur Gründung der 1. Dynastie.
Eigenname: —–
Thronname: —–
Geboren: —–
Verstorben: 
Mutter : —–
Vater : —–
Großeltern: —–

Brüder: —–
Schwestern: —–

Ehefrau: Neith-Hotep
Töchter: Beneryb
Söhne:  Hor Aha, gilt allerdings als nicht belegt
Vorgänger: Diese Position ist noch nicht eindeutig geklärt. Es gibt Ägyptologen, die König Ka (um 3020 v. Chr.) als Vorgänger ansehen, andere bevorzugen dagegen eindeutig  König Skorpien II. (um 3025 v. Chr.) als Vorgänger von Narmer.
Thronnachfolger: Aha (Menes), 1. Pharao der 1. Dynastie in der Frühdynastischen Zeit.

Fotos: (c) Michael Kürschner (2), Christel Selke (3)