Ägyptisches Museum Kairo

Flagge Ägyptens

Das größte Museum der Welt
für altägyptische Kunst und Geschichte

Ägyptisches Museum in Kairo

Das besondere Ausflugsziel in die Kultur der ägyptischen Antike

Das weltweit größte Museum mit Schätzen aus der ägyptischen Antike befindet sich in der Innenstadt von Kairo unweit vom östlichen Nilufer am Tahrir Square und somit unmittelbar am Tahrir Platz mit seiner bekannten aktuellen Geschichte.
Dem bedeutenden französischen Wissenschaftler Auguste Mariette (1821 – 1881) verdankt die moderne Ägyptologie die Gründung des Ägyptischen Antikendienstes und 1858 die Gründung des Ägyptischen Museums. Ihm zu Ehren wurde im großzügig angelegten Garten des Ägyptischen Museus ein Mausoleum errichtet mit einer übergroßen Standfigur des Verstorbenen und seinem Grab.

Das Ägyptische Museum

Auf zwei Etagen beherbergt das Nationalmuseum im neoklassizistische Stil seit 1902 die altägyptischen Kunstschätze aus 4000 Jahren v. Chr. von der Frühzeit bis zum Ende der ägyptischen Weltmacht und der anschließenden griechischen und römischen Epoche.
Zur Gründungszeit befanden sich etwa 50.000 Artefakte im Museum und heute (2018) kann man von 160.000 Ausstellungsstücken ausgehen. Durch die extrem vielen neuen Funde im ganzen Land beherbergt das Museum somit eine riesige schier unerschöpflichen Vielfalt an Kunstschätzen, die der Besucher des Museums bewundern kann. Im Untergeschoß und iim 2. Obergeschoß befinden sich die für das Publikum nicht zugänglichen Lagerbereiche, wo noch etwa 60.000 weitere Artefakte und zum Teil noch unbearbeitet aufbewahrt werden. Das Ägyptische Museum in Kairo ist somit völlig überfüllt, wenn alles ordentlich ausgestellt werden sollte. Zukünftig wird dieses historische Museum aber eine Entlastung bekommen durch einen gigantischen Neubau in Gizeh bei den Pyramiden. Dort entsteht zur Zeit auf einer Gesamtfläche von 90.000 Quadratmeter das Grand Egyptian Museum. Wenn alle Planungen eingehalten werden können, soll das neue Museum in Gizeh noch im Herbst 2018 eröffnet werden.

Eine moderne Museumserweiterung ist auch dringend erforderlich, denn das Ägyptische Museum in Kairo platzt nicht nur aus alles Nähten, es ist auch ziemlich antiquiert und in der Würde seiner hohen Bedeutung wirken die Ausstellungsflächen eher ungepflegt, und gleichen mehr einer Rumpelkammer im Flohmarktcharakter. Man sollte sich aber trotzdem nicht abschrecken lassen, denn ein Besuch des Ägyptischen Museums in Kairo bleibt für die Interessierten der altägyptische Kunstschätze ein bedeutendes Ausflugsziel und gehört wie auch die Pyramiden, der Luxor- und Karnaktempel, das Tal der Könige und Abu Simbel zum Pflichtprogramm, wenn man die Geschichte der Pharaonenzeit hautnah erleben will.

Die Fotos von den  hier gezeigten Ausstellungsstücke im Ägyptischen Museum in Kairo sind natürlich als Beispiele  nur eine sehr kleine Auswahl einer riesigen Vielfalt aus der ägyptischen Antike, die in diesem berühmten Museum ausgestellt sind. Schwerpunkte im Ägyptischen Museum ist die Tutanchamun- Ausstellung und die erfurchtsvolle Halle der Mumien.

Das Ägyptische Museum in Kairo ist in Abteilungen gegliedert, die sich an die historischen Epochen orentieren. Im Erdgeschoss sind die Ausstellungsobjekte chronologisch geordnet, während in der 1.Etage auch einige Komplettfunde wie zum Beispiel der bedeutende Grabschatz Tutanchamuns gezeigt wird, der ohne Zweifel zu den archäologischen Höhepunkten zählt, die dieses Museum dem Besucher zu bieten hat.

Öffnungszeiten

Das Ägyptische Museum in Kairo  ist täglich geöffnet von 9:00 bis 18:30. Es empfiehlt sich das Museum schon früh zu besuchen, denn durch die enorme Vielfalt der Artefakte sollte man sich sehr viel Zeit nehmen, denn die riesige Vielfalt ist überwältigend und braucht Zeit um vieles auf sich wirken zu lassen.

Eintrittspreise (Stand März 2018)

Ticket vom Ägyptischen Museum in Kairo
  • Museum ohne Mumiensaal   120 LE  /  5,50 Euro
  • Museum mit Mumiensaal    240 LE  / 11,00 Euro
  • Fotoerlaubnis – extra –  50 LE  /  2,30 Euro

Im gesamten Museum besteht ein absolutes Verbot zu fotografieren. Man kann aber an der Eintrittskasse eine preisgünstige  Fotoerlaubnis erwerben. Die Erlaubnis gilt aber nicht für den Raum mit der Goldmaske von Tutanchamun und dem Mumiensaal. Beide Räumlichkeiten haben Sicherheitskräfte die das Fotografierverbot überwachen.

 

Fotos: (c) Michael Kürschner (8), Christel Selke (4)