Rötelpelikan

Systematik

Pelecanus rufescens
Rötelpelikan

Ordnung: Pelecaniformes – Ruderfüßer
Familie : Pelecanidae – Pelikane
Gattung : Pelecanus
Art: Pelecanus rufescens

Trivialname

deutsch: Rötelpelikane, englisch: Pink-backed Pelican,
französisch: Pélican gris,
swahili: Mwali, Mwari Mgongo-pinki,  afrikaans: Kleinpelikaan,

Rötelpelikan – Pelecanus rufescens in der Dämmerung auf dem Gambia River, Gambia

Vorkommen

In Afrika südlich der Sahara – einzige Ausnahme ist Ägypten – weit verbreitet bis in den Süden nach Angola und Südafrika. Sie leben überwiegend an großen Seen und Flußläufen, Lagunen und Flußmündungen im Süß- wie auch im Brackwasser in tropischen Gebieten.

Fundort

Mangrovensümpfe in den Seitenarmen des Gambia Rivers im Februar 2001

Beschreibung

Die zarte Rosafarbe gab dem Rötelpelikan seinen Namen. Sie gehörem zu den größten flugfähigen Vögeln der Erde.
Typisch für den Rötelpelikan ist der lockere Federschopf am Hinterkopf und das rosafarbene Gefieder unter den Flügeln.
Rötelpelikane leben sehr gesellig in großen Gruppen. Nicht selten sah ich in Gambia Gruppen von mehr als 50 Vögeln. Rötelpelikane sind tagaktiv.

 

  • Größe : > 135 cm
  • Gewicht : > 7 kg
  • Flügelspannweite :  > 300 cm
  • Schnabelgröße : 45 – 50 cm

Fortpflanzung

Sie brüten in großen Kolonien und die Nester werden meist hoch in den Bäumen angelegt, unweit ihrer Gewässer. Die Paarungszeit ist ganzjährig.
Beide Elterntiere kümmern sich um die Aufzucht der Jungen. Nach der Nestlingszeit bleiben die Jungen noch einige Wochen bei den Eltern und werden noch mit Fischen versorgt.

  • Geschlechtsreife : nach etwa  drei Jahren
  • Gelege : > 3 weiße Eier
  • Brutdauer > 30 Tage

Nahrung

Seine Nahrung besteht aus Fischen. Sie sind ausgezeichnete Fischer und erbeuten meist im Sturzflug ihre Beute.

 

Fotos : (c)  Michael Kürschner (3), Christel Selke (1)