Roter Stummelaffe

Systematik

Procolobus badius
Roter Stummelaffe

Ordnung: Primaten –  Primates
Familie : Meerkatzenartige – Cercopithecidae
Gattung : Procolobus
Art: Procolobus badius

Trivialnamen:

deutsch: Roter Stummelaffe, englisch: Western red colobus,
französisch: —-,

swahili: —-,  afrikaans: —-,

Der Rote Stummelaffe ist ein überwiegender Baumbewohner und nur selten am Boden zu sehen

Vorkommen

Afrika, südlich der Sahara von West- bis Ostafrika. Die Stummelaffen sind überwiegend baumlebend in tropischen Regenwäldern, aber auch in den Galerienwälder entlang von Seen und Flüssen. In baumbestandenen Savannen sind sie nur sehr selten anzutreffen. Der hier erwähnte Westafrikanische Stummelaffe hat sein Verbreitungsgebiet vom Senegal und Gambia bis nach Ghana.

Fundort

Im Bijilo Forest an der Atlantikküste in Gambia 2001

Beschreibung

Der Name Stummelaffe ist etwas irreführend, denn sie haben nirgends einen Stummel. Der fehlende Daumen ist nur eine biologische Anpassung an das perfekte Klettern und Hangeln im Geäst der Bäume. Die Weibchen sind im allgemeinen kleiner als die Männchen.

  • Kopfrumpflänge zwischen 50 – 70 cm
  • Schwanzlänge: 60 – 80 cm
  • Gewicht  bis etwa 12 kg

Fortpflanzung

Es gibt keine bestimmte Paarungszeit. Die Weibchen haben ihre monatlichen fruchtbaren Tage. Haben sie allerdings ein Jungtier noch zu versorgen, dauert es zwei Jahre bis eine weitere Tragzeit möglich ist.

  • Anzahl der Jungtiere: meist ein Jungtier
  • Die Tragzeit beträgt bis zu 6 Monate
  • Säugezeit : bis zu 12 Monate
  • Geschlechtsreife wird mit etwa 3 Jahren erreicht

Bis 12 Wochen nach der Geburt bleibt das Jungtier im sicheren Schutz der Mutter und krallt sich am Bauch fest.

Nahrung

Blätter sind ihre Hauptnahrung und sie verbringen fast den ganzen Tag in den Baumkronen um ihre Blätter zu essen. Sie essen aber auch Früchte, Kräuter, Blüten und Samen.

Verhalten

Der Rote Stummelaffe ist ein ruhiger und sehr scheuer Geselle. Schon bei dem geringsten Verdacht einer Störung ergreifen sie die Flucht. Wenn sie am Boden sein sollten sind sie noch vorsichtiger. Aus etwa 20 Meter Entfernung und versteckt hinter einem Busch hatte ich die seltene Gelegenheit, den Roten Stummelaffen zu beobachten. Es waren drei Tiere, die nach Früchten suchten. Als sie mich bemerkten ergriffen sie sehr rasch die Flucht bis in die sicheren Baumkronen. Also nicht vergleichbar mit Pavianen oder anderen Meerkatzen die mit der Nähe zum Menschen klar kommen.

Artenschutz

Der Westafrikanische Rote Stummelaffe gilt als stark gefährdet in seinem gesamten Verbreitungsgebiet. Ursache ist die Lebensraumzerstörung und die Bejagung als delikater Fleischlieferant. In Westafrika als Bushmeat bekannt. Wenn hier nicht bald gehandelt wird, droht die Ausrottung.

Der westafrikanische Rote Stummelaffe auf Briefmarken

Die beiden Postwertzeichen stammen aus einem Satz  der Republik Guinea Bissau für den weltweiten Arten- und Naturschutz als WWF – Motiv.

 

Fotos : (c) Michael Kürschner (4)