Haremhab

Flagge Ägyptens

Land und Leute Ägypten

Pharao Haremhab
14. und letzter Pharao der 18. Dynastie im Neuen Reich

Der steile Aufstieg eines hohen Beamten zum großen König von Ägypten

Haremhab entstammt keiner königlichen Familie. Über seine Eltern ist nichts bekannt. Man vermutet, dass er aus Alabastastropolis einem Ort bei Amarna stammt. Seine politische Karriere begann er mit einer militärischen Laufbahn und erreichte unter Echnaton den Rang eines Generals. Zu dieser Zeit nannte er sich Paatonemhab. Mit dem Ende der Amarnazeit bekleidete er unter seinen Vorgängern Tutanchamun und Eje die höchsten staatlichen Ämter. Unter dem Kindkönig Tutanchamun war er Stellvertreter des Königs für ganz Ägypten und Oberbefehlshaber der Armee. Die höchsten Staatsämter setzten sich auch unter Eje, seinem direkten Vorgänger fort. Da er auch als Priester tätig war, war es wohl ein leichtes, dass er mit Hilfe der Amun-Priesterschaft nach dem Tod von Eje zum Pharao gekrönt wurde.
Die bedeutenste Leistung seiner Regierungszeit lag wohl in der totalen Neuordnung des Staates. Nach dem Tod von Echnaton brach die monotheistische Kulturevolution der Amarnazeit in sich zusammen. Ägypten drohte mit dem Umbruch eine politische Destabilisierung. Die Amun-Priesterschaft bekam zwar unter Tutanchamun und Eje wieder mehr Einfluß, doch erst unter Haremhab gelang es innenpolitisch die alte Ordnung wieder komplett herzustellen, die in den folgenden Dynastien der Ramessiden noch gefestigt wurde.

Zu den Fotos: Bild1: Diese Statue zeigt den Pharao Haremhab, wie er Amun, der auf einem Thron mit dem Symbol der Vereinigung der beiden Länder sitzt. opfert.  Als Haremhab nach dem Ende der Armanazeit den Thron bestieg, wählte er keinen Hauptnamen mit Amun, sondern stellte sich unter den Schutz des Horus. Haremhab verehrte aber auch den Reichsgott Amun, dessen Kultur er wieder  im ganzen Land herstellte. Luxor Museum (Ägypten). Bild 2: Pharao Haremhab unter dem Schutz des Amun. Dieser Pharao stellte innenpolitisch nach der Armanazeit  endgültig die alte sehr beliebte ägyptische Kulturordnung wieder her. Er ordnete die Wiedereinsetzung der alten Götterkulturen an und führte somit in Ägypten den Polytheismus wieder ein, was seinen Vorgängern Tutanchamun und Eje nicht vollständig gelang. Durch die konsequente Einführung des alten Amunkults erwies Haremhab  sich als wahrer Pharao, der stets aufs Neue die Maat (Weltordnung) herzustellen hatte.  Luxor Museum (Ägypten)

Schon zu Lebzeiten von Echnaton ließ sich Haremhab als hoher Beamter ein Grab in Sakkara errichten, als er zum Pharao gekrönt wurde ließ er sich ein Felsgrab  im Tal der Könige anlegen (KV57). In sein ursprüngliches Grab in Sakkara, wurde schon zur Regentschaft von Tutanchamun, seine Hauptgemahlin Amenia bestattet. Noch vor seinem eigenen Tod bestimmte Haremhab wahrscheinlich Ramses I. zu seinem Nachfolger.

Regierungs- und Familiendaten von Haremhab

  • Regierungszeit: 1319 bis 1292 v. Chr.
  • Eigenname: Haremhab / Horemheb
  • Thronname :  Djeser-cheperu-Re-setep-en-Re und HoA-MAat, „Mit heiligen Gestalten, ein Re“ „Prächtig sind die Gestalten des Re, Erwählt von Re – erwählt von Re und Herrscher der Maat“
  • Mutter :  unbekannt
  • Vater :  unbekannt
  • Geschwister :  unbekannt
  • Ehefrauen : Amenia,Mutnedjem
  • Tochter: unbekannt
  • Sohn: unbekannt
  • Thronvorgänger: Eje
  • Thronnachfolger: Ramses I. (19. Dynastie)

 

Fotos: (c) Michael Kürschner (1), Christel Selke (1)