Graufischer

Systematik

Ceryle rudis
Graufischer

Ordnung: Coraciformes – Rackenvögel
Familie : Alcedinidae – Eisvögel
Gattung : Ceryle
Art: Ceryle rudis

Trivialname

deutsch: Graufischer, englisch: Pied Kingfisher,
französisch: Alcyon pie, Martin pêcheur pie,
swahili: Detepwani, afrikaans: Bontvisvanger,

Zwei Graufischer – Ceryle rudis auf einem Einbaum, die auch an der Küste ihren Lebenraum haben

Vorkommen

Eine der häufigsten Eisvogelarten in Afrika. Er lebt südlich der Sahara in ganz Afrika und in Nordafrika nur  entlang des Nils. Häufig an Seen, Flüssen, Lagunen und auch an der Küste anzutreffen.

Fundstelle

Ramisi River, Südkenia 2009 und an der Küste von Kilifi in Nordkenia 2012

Beschreibung

Dieser gesellige schwarz/weiße Eisvogel kann eine Größe von 25 cm erreichen. Typisch für ihn ist sein Schopfgefieder. Männchen tragen zwei schwarze Brustbänder und Weibchen nur eins.
m Gegensatz zu anderen Eisvogelarten gehört der schwarz/weiße Graufischer zu den geselligen Arten.

Fortpflanzung

Graufischer haben eine monogame Lebensweise. Meist Koloniebrüter in der regionalen Regenzeit. Das Gelege besteht meist aus 3 -6 Eiern. Beide Geschlechter sind an der Betreuung der Nestlingszeit beteiligt.

Bruthöhlen vom Graufischer

Bruthöhlen vom Graufischer in sandigen Steilhängen in unmittelbarer Wassernähe (siehe grüner Pfleil)

Nahrung

Der Graufischer ernährt sich hauptsächlich von Fischen, aber auch Krustentiere und große Wasserinsekten gehören zu seinem Speiseplan. Fische erbeutet er meist aus sicherer Warte von einem Baumzweig über dem Wasser oder in einem Rüttelflug.

 

Fotos : (c) Michael Kürschner (5), Christel Selke (1)