Solanum macrocarpon

Systematik

Afrikanische Aubergine
Solanum macrocarpon

Ordnung: Solanales
Familie : Solanaceae
Gattung : Solanum – Nachtschattenarten
Art: Solanum macrocarpon

Trivialname

deutsch: Afrikanische Aubergine, englisch: African eggplant,
französisch: Aubergine africaine,  swahili: Ngogwe, Nyanyi, Nyanyi Chung,
afrikaans: —–, kikuyu: —–  (Kenia), maasai: —–  (Kenia),

Vorkommen

Die ursprüngliche Heimat von Solanum macrocarpon liegt südlich der Sahara in Westafrika, zwischenzeitlich ist sie aber auch im tropischen Zenral- und Ostafrika stark verbreitet. Auußerhalb des afrikanischen Kontinents  ist sie bereits in Südamerika, der Karibik und Südostasien als eingeführte Nutzpflanze bekannt. Zu den natürlichen Lebensräumen von Solanum macrocarpon gehören Immergrüne lichte Waldränder, Auen und Flussufer. Als Kulturpflanze kann sie auch auf trockeneren Savannenböden angebaut werden und erweist sich dort sogar als trockenheitsresistent.

Bild 1: Die dichten, großen und kräftigen Laublätter Solanum macrocarpon mit der Fruchtbildung im Zentrum der Pflanze. Bild 2 und 3: Die Früchte vom Solanum macrocarpon in der Reifebildung.

Beschreibung

Ihren Trivialnamen „Afrikanische Aubergine“ hat Solanum macrocarpon, weil sie mit der Echten Aubergine verwandt ist. Sie ist ein gedrungener krautiger Halbstrauch, der eine Wachstumshöhe von etwa 150 cm erreichen kann. Die Laubblätter sind wechselständig angeordnet. Die Blattspreite hat eine fast ovale Form, eine Länge von etwa 30 cm und eine Breite von etwa 20 cm. Die Blattstiele haben eine Länge von zehn bis zwölf Zentimeter. Die Blütenstände befinden sich auf kurzen Stielen und können mehrere Blüten enthalten, die verhälnismäßig groß, eine Breite von über 6 cm erreichen können. Die typischen Solanum-Blüten haben eine Länge von 2 – 4 cm lang und meist eine violette oder blassviolette Farbe, in seltenen Fällen sind auch weiße Blüten bekannt.
Die runden Früchte sind oben wie auch unten leicht abgeflacht und befinden sich an einem bis 4 cm langen Stiel
. Zu Beginn des Reifeprozesses haben die Früchte noch eine grüne Färbung und erst in der vollen Reife verfärbt sich die Frucht gelb oder gelbbraun.

Bild 4: Typisches erntereifes Laubblatt von Solanum macrocarpon, denn in Westafrika ist sie eine beliebte Gemüsepflanze, bei der die Blätter ein Bestandteil der Nahrung darstellen.

Nutzung

Solanum macrocarpon wird als Nutzpflanze für verschiedene Zwecke angebaut. Junge Blätter werden als Gemüse konsumiertund auch die reifen Früchte können mit der Schale verzehrt werden. Auch wenn Solanum macrocarpon einn zum Teil sehr bitteren Geschmack hat, gilt sie wegen des hohen Nährstoffgehaltes als wertvolle Nahrungspflanze.
Auch als Heilpflanze hat Solanum macrocarpon eine nicht geringe Bedeutung. Je nach medizinisch notwendiger Anwendung, können die Früchte, Blätter und Wuzeln für eine heilsame Behandlung verarbeitet werden. 

 

Fotos: (c) Michael Kürschner (4), Christel Selke (1)