Vetiver

Systematik

Vetiver – Vetiveria zizanioides

Ordnung: Poales- Süßgrasartige
Familie : Poacea – Süßgräser
Gattung : Vetiveria
Art: Vetiveria zizanioides

Synonym: Chrysopogon zizanioides

Trivialname

deutsch: Vetiver, englisch: Khus grass, französisch: Vetivert,
swahili: —-, creolisch: Vetiverl, afrikaans: —-.

Vorkommen

Wahrscheinlich liegt der natürliche Ursprung von Vetiveria zizanioides im südlichen Asien. Bekannte Verbreitungsgebiete liegen heute in vielen tropischen Regionen Afrikas und den Inselstaaten im Indischen Ozean, in Indien, Sri Lanka, Myanmar und in vielen Regionen Südostasiens.

Fundort

Mahé, Seychellen 2014

Beschreibung

Vetiver
Vetiveria zizanioides auf den Seychellen

Vetiveria zizanioides wächst als dichte Grasstaude mit einer Wuchshöhe von 60 – 150 cm, aber noch viel interessanter ist das Wurzelsystem. Es entwickelt sich bis zu einer Tiefe von über 3 Meter mit einer extrem starken Verflechtung. Ökologisch besonders wertvoll, weil dieses Gras wegen seines Wurzelsystems gegen Bodenerosionen eingesetzt werden kann. Vetiveria zizanioides ist ökologisch besonders wertvoll, weil dieses Gras wegen seines Wurzelsystems gegen Bodenerosionen eingesetzt werden kann.

Nutzung

Vetiveria zizanioides findet auch eine Verwendung als Nutzpflanze, weil das aromatische Vetiveröl in den Wurzeln für die Herstellung von natürlichen Parfümen eine Anwendung findet. Auch in der Aromatherapie wird das ätherische Vetiver-Öl mit seinem erdigen Geruch eingesetzt. In der ayurvedischen Naturheilkunde werden die Wirstoffe aus der Wurzel genutzt. Sie sollen antiseptisch sein und zur medizinischen Hautpflege eingesetzt werden. Das Gras selbst wird auch als wertvolles Viehfutter verwendet.

 

Fotos : (c) Christel Selke (1)