Riedscharbe

Systematik
Phalacrocorax africanus
Riedscharbe

Ordnung: Pelecaniformes – Ruderfüßer
Familie : Phalacrocoracidae – Kormorane
Gattung : Phalacrocorax
Art: Phalacrocorax africanus

Trivialname

deutsch: Riedscharbe, englisch: Long-tailed Cormorant,
französisch: Cormoran africain,
swahili: Mnandi Mkia-mrefu, afrikaans: Rietduiker,

Vorkommen

Südlich der Sahara ist er in Afrika relativ weitverbreitet. Auch auf Madagaskar zählt er als heimische Vogelart. Die Riedscharbe gehört zu den Standvögeln die nur saisonbedingt und regional zieht. Gesehen haben wir den Vogel vor der Flußmündung des Ramisi River im südlichen Kenia, wo Mangroven das Bild bestimmen. Siedelt sich auch gern in künstlichen Wasserungsanlagen an, wo Fischreichtum garantiert ist.

Fundort

Ramisi-River, südöstliches Kenia 2009, Bamburi Nature Trail nördlich von Mombasa, Kenia 2011

Beschreibung

Die Riedscharbe ist eine kleine Kormoran Art, die bei einer Länge von bis zu 55 cm eine Flügelspannweite von 85 cm erreichen kann. Das Gefieder ist überwiegend schwarz und nur Jungvögel zeigen ein bräunliches bis grau/schwarzes Gefieder. Ansonsten sind beide Geschlechter gleichgefärbt. In der Brutzeit glänzt das Gefieder leicht grünlich.
Die Riedscharbe ist ein geselliger Vogel, der häufig auch in Gesellschaft mit Reihern vorkommt.

Fortpflanzung

Die Nester können unterschiedlich angelegt sein,  entweder auf dem Boden oder in Bäumen, in Flußauen, an Küsten oder in den Mangroven.

Nahrung

Unterschiedliche Fische sind die Nahrung der Riedscharbe. Auf der Suche nach Beute kann die Riedscharbe tief tauchen, bevorzugt aber flachere Gewässer. Die Beute wird erst an der Oberfläche verspeist.

 

Fotos : (c)  Michael Kürschner (1), Christel Selke (1)